Dynamisch und kreativ: Vom Industrie- zum Wissenschafts- und Kulturviertel


 

Leerstehende Industrieflächen wandeln sich zu lebendigen Forschungs- und Bildungsstätten. Brachliegende Gewerbeflächen werden zu bunten Kulturquartieren. Und in einem ehemaligen Straßenbahndepot entstehen außergewöhnliche Wohnungen:

Der Nürnberger Westen wandelt sich derzeit massiv. Der ehemalige Industriestandort mausert sich zu einem inspirierenden Stadtteil mit einem spannenden Mix aus Bildung und Forschung, Kultur, Wohnen und Gewerbe.

Mit einem ambitionierten Konzept hat die Stadt Nürnberg die Weststadt ganz oben auf die Agenda der Stadtentwicklungen gesetzt: „Das AEG-Areal wird zu einem High-Tech-Campus, der technologieorientierte Unternehmen und Start-ups anziehen wird.“1) Schon heute haben hier der Energie Campus Nürnberg, die Fraunhofer Gesellschaft und das bayerische Zentrum für angewandte Energieforschung Quartier bezogen.

1) Quelle Nürnberger Nachrichten 23.10.2014

„Der neue Campus soll nicht nur Hightech-Standort sein, sondern ein offenes, heterogenes und lebendiges Stadtquartier werden und damit der Weststadt neues Leben einhauchen."

Prof. Florian Fischer

In den kommenden Jahren wird zudem ein Campus für rund 5000 Studierende mit vorwiegend technologieorientierten Studiengängen entstehen.

Gleich nebenan öffnet 2016 die Kulturwerkstatt Muggenhof ihre Türen: Mit der Musikschule Nürnberg, dem KinderKunstRaum, dem Centro Español und weiteren Einrichtungen lockt hier bald ein breites Angebot an Konzerten, Ausstellungen, Theatervorstellungen, Workshops und Festen.

Fahrradfahren, Joggen oder einfach nur im Grünen durchatmen? Durch ein breit angelegtes Begrünungskonzept mit Parkanlagen wird der Stadtteil immer grüner. Neue Wohnquartiere und ein attraktives Gewerbeangebot entlang der Fürther Straße werden das neue Stadtbild prägen. Bunt, inspirierend und lebendig – der Nürnberger Westen hat das Potenzial zu einem der beliebtesten Wohnquartiere Nürnbergs zu werden.